Was ist Kesselstein?

Kamień kotłowy

Der Hauptcharakter unseres heutigen Eintrags ist der Kesselstein – ein Phänomen, das jeden treffen kann, der in seinem Zuhause sogenanntes Warmwasser nutzt. hartes Wasser. Beginnen wir mit einer speziellen Definition: Kalk ist eine Sedimentschicht, die durch die Ausfällung von Kalzium- und Magnesiumcarbonat aus Wasser entsteht. Der Schlüssel zu diesem Prozess ist das Phänomen der thermischen Zersetzung der im Wasser vorhandenen Bikarbonate.

Hartes Wasser, gekennzeichnet durch einen hohen Gehalt an Kalzium und Magnesium, wird zu einer „Quelle“ von Ablagerungen. Der Ausfällungsprozess dieser Mineralien ist besonders intensiv, wenn das Wasser erhitzt wird. Aus diesem Grund sind Kalkablagerungen an verschiedenen Stellen zu sehen – vom Boden des Wasserkochers über Rohre bis hin zu Heizkesseln, von denen der Name stammt.

Auswirkungen des Vorhandenseins von Kesselstein

Auch wenn Kalk nicht direkt gesundheitsschädlich ist, hat sein Vorhandensein eine Reihe negativer Auswirkungen, insbesondere auf unser Haushaltsbudget. Kesselstein, der sich auf Heizelementen ablagert, verringert die Effizienz des Gerätebetriebs, was zu höheren Energiekosten führt. Sein Vorhandensein kann die Lebensdauer von Geräten verkürzen und das Ausfallrisiko erhöhen, was wiederum dazu führt, dass Geräte häufig repariert oder sogar ausgetauscht werden müssen.

Daher ist die Größenordnung trotz des Fehlens eines direkten Gesundheitsrisikos ein lösungswürdiges Problem. Die Eliminierung von Ablagerungen ist nicht nur im Hinblick auf die Geräteeffizienz und Energieeinsparung von Vorteil, sondern auch im Hinblick auf den Komfort bei der Verwendung von Haushaltsgeräten. Daher lohnt es sich, Maßnahmen zu ergreifen, um der Bildung von Kalk vorzubeugen bzw. bereits entstandene Ablagerungen regelmäßig zu entfernen.

Verhinderung von Kalkablagerungen

Eine der einfachsten Möglichkeiten, Kalkablagerungen vorzubeugen, besteht darin, das Wasser zu enthärten. Wasserenthärter reduzieren den Kalzium- und Magnesiumgehalt, was zu weniger Ablagerungen in den Geräten führt. Bedenken Sie jedoch, dass enthärtetes Wasser noch andere Mineralien enthält, die sich positiv auf Ihre Gesundheit auswirken. Destilliertes Wasser, das frei von Mineralsalzen und den meisten Verunreinigungen ist, ist ein völlig anderes Produkt. Der Destillationsprozess besteht darin, Wasser zum Kochen zu bringen, es dann zu verdampfen und zu kondensieren, wodurch Verunreinigungen entfernt werden, es hat jedoch nichts mit dem Prozess der Wasserenthärtung zu tun.

Bei der Wasserenthärtung werden Mineralien wie Kalzium und Magnesium entfernt oder reduziert, die für die Wasserhärte verantwortlich sind. Allerdings werden durch diesen Prozess nicht alle Mineralien aus dem Wasser entfernt. Aufbereitetes Wasser enthält eine ganze Reihe weiterer Mineralien, die sich positiv auf die Gesundheit und den Geschmack des Wassers auswirken. Beachten Sie, dass Sie das Wasser nicht komplett enthärten müssen – Sie können die Menge an Kalzium und Magnesium im Wasser Ihren eigenen Vorlieben und Bedürfnissen anpassen.

Siehe auch:

Eine Frage haben? Schreiben!

9 + 15=

Sie wissen nicht, was Sie wählen sollen? Anruf!

Es gibt so viele Wasserenthärter auf dem Markt, dass Sie nicht wissen, was Sie wählen sollen? Sie möchten nicht zu viel für teure Werbekampagnen für Wasserenthärter bezahlen, suchen aber gleichzeitig nach einer effektiven Lösung? Ich bin hier, um dir zu helfen! Ich finde die passende Ausrüstung für Ihre Bedürfnisse.

Telefon: (+48) 532 916 941