Wie schützt man den Ofen vor Kesselstein?

Kocioł grzewczy

Kesselstein, auch Kesselschlamm genannt, ist ein Produkt, das durch eine chemische Reaktion zwischen hartem Wasser und hoher Temperatur entsteht.Hartes Wasserenthält große Mengen an Magnesium- und Calciumsalzen, die beim Erhitzen unlösliche Verbindungen in Form von Ablagerungen bilden können. Diese Ablagerungen lagern sich auf den Heizelementen von Heizkesseln, Warmwasserspeichern und Heizungsanlagen ab, wodurch deren Effizienz eingeschränkt und ihre Lebensdauer verkürzt wird.

Hartes Wasser ist Wasser, das große Mengen an Calcium- (Ca2+) und Magnesiumionen (Mg2+) enthält. Wenn dieses Wasser erhitzt wird, verbinden sich diese Ionen mit Bicarbonat-Anionen (HCO3-) und bilden unlösliche Carbonate. Das sind die harten, weißen Ablagerungen, die wir Zunder nennen.

Wie wirkt sich Ablagerungen auf den Betrieb des Ofens aus?

Ablagerungen können die Funktion Ihres Ofens negativ beeinflussen, dessen Effizienz verringern und die Energiekosten erhöhen. Der Kalk bildet auf der Heizfläche eine isolierende Schicht, die den Wärmefluss ins Wasser behindert. Dieses Phänomen ist als „Wärmebarriereeffekt“ bekannt. Dadurch muss der Ofen mehr Energie aufwenden, um das Wasser auf die gewünschte Temperatur zu erhitzen.

Darüber hinaus kann der Zunder zur Korrosion der Metallelemente des Ofens führen. Calcium- und Magnesiumionen reagieren mit dem Metall und schädigen es nach und nach. Dies kann zu schwerwiegenden Ausfällen und teuren Reparaturen führen.

Wie schützt man den Ofen vor Kesselstein?

Der wirksamste Weg, Ihren Ofen vor Kalkablagerungen zu schützen, ist die Verwendung eines Wasserenthärters. Ein Wasserenthärter funktioniert, indem er Kalzium- und Magnesiumionen durch Natriumionen ersetzt, die keine Kalkablagerungen verursachen. Auf diese Weise enthärtetes Wasser ist sicher für den Herd und andere Haushaltsgeräte.

Es ist wichtig, Ihren Wasserenthärter regelmäßig zu warten und zu überprüfen, um sicherzustellen, dass er ordnungsgemäß funktioniert. Außerdem sollte das Wasser regelmäßig auf seine Härte überprüft werden. Wenn Ihr Wasser zu hart ist, müssen Sie möglicherweise die Einstellungen Ihres Enthärters anpassen oder die Regenerationsfrequenz erhöhen.

Eine andere Lösung kann die Verwendung spezieller chemischer Zusätze sein, die die Bildung von Ablagerungen verhindern. Diese Maßnahmen sollten jedoch mit großer Vorsicht angewendet werden, da sie negative Auswirkungen auf die natürliche Umwelt haben können und möglicherweise eine spezielle Überwachung und Wartung erfordern.

Wasserenthärter und Heizofen

Ablagerungen sind ein ernstes Problem, das sich negativ auf die Effizienz des Ofens auswirken und dessen Lebensdauer verkürzen kann. Der beste Weg, Ihren Herd vor Kalkablagerungen zu schützen, ist die Verwendung eines Wasserenthärters. Sollte eine Wasserenthärtung aus irgendeinem Grund nicht möglich sein, gibt es alternative Lösungen wie Wasseraufbereiter (diese können jedoch nicht für Trinkwasser verwendet werden). Denken Sie jedoch daran, dass die regelmäßige Wartung und Überwachung der Wasserqualität der Schlüssel dazu ist, Ihren Ofen in gutem Zustand zu halten.

Siehe auch:

Eine Frage haben? Schreiben!

13 + 4=

Sie wissen nicht, was Sie wählen sollen? Anruf!

Es gibt so viele Wasserenthärter auf dem Markt, dass Sie nicht wissen, was Sie wählen sollen? Sie möchten nicht zu viel für teure Werbekampagnen für Wasserenthärter bezahlen, suchen aber gleichzeitig nach einer effektiven Lösung? Ich bin hier, um dir zu helfen! Ich finde die passende Ausrüstung für Ihre Bedürfnisse.

Telefon: (+48) 532 916 941