Kann ein Duschfilter einen Wasserenthärter ersetzen?

Filtr prysznicowy a zmiękczacz wody

Der Duschfilter ist ein Gerät, das das zum Baden bestimmte Wasser von verschiedenen Verunreinigungen reinigen soll. Diese Art von Filtern kann viele unerwünschte Inhaltsstoffe wie Chlor, Schwermetalle, Bakterien und andere Schadstoffe entfernen, die sich negativ auf Ihre Haut, Haare und die allgemeine Gesundheit auswirken können. Wichtig ist jedoch, dass der Duschfilter kein Wasserenthärter ist – er verringert nicht die Wasserhärte und entfernt keine Kalzium- und Magnesiumionen, die die Hauptursachen für die Bildung von Kalkablagerungen sind. Daher beseitigt der Duschfilter nicht die mit hartem Wasser verbundenen Probleme, wie zum Beispiel Ablagerungen auf Fliesen oder Sanitäranlagen.

Das Filtern Ihres Duschwassers ist ein relativ einfacher Vorgang, der normalerweise mehrere Filterstufen umfasst. Viele Modelle von Duschfiltern verfügen über unterschiedliche Filterschichten, die bestimmte Verunreinigungen entfernen. Typischerweise besteht der erste Schritt darin, größere Partikel mechanisch herauszufiltern. Anschließend durchläuft das Wasser Schichten aus Aktivkohle oder anderen absorbierenden Substanzen, die Chlor und andere organische Substanzen entfernen. Manchmal enthalten Filter auch eine Schicht aus Keramik oder einem anderen antibakteriellen Material, das Mikroorganismen bekämpft.

Duschfilter versus Wasserenthärter

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig zu verstehen, dass ein Duschfilter und ein Wasserenthärter zwei verschiedene Geräte mit unterschiedlichen Zwecken sind. Ein Wasserenthärter ist ein Gerät, das Kalzium- und Magnesiumionen aus dem Wasser entfernt und so seine Härte verringert. Dieser Prozess trägt dazu bei, Probleme mit hartem Wasser wie Kalkablagerungen auf Sanitärarmaturen, Flecken auf dem Geschirr und Reinigungsprobleme zu vermeiden. Der Wasserenthärter arbeitet im gesamten Haus und bereitet das Wasser an jeder Zapfstelle auf, nicht nur in der Dusche.

Andererseits ist der Duschfilter zwar nützlich, um einige Verunreinigungen aus dem Wasser zu entfernen, verringert jedoch nicht dessen Härte. Sein Betrieb ist auf einen Punkt beschränkt – die Dusche – und beeinträchtigt nicht das gesamte Wasserversorgungssystem im Haus. Aus diesem Grund, wenn das Problem bestehthartes Wasser, der Duschfilter ist nicht die Lösung des Problems.

Wann sollten Sie über einen Duschfilter nachdenken?

Obwohl ein Wasserenthärter die ultimative Lösung für Probleme mit hartem Wasser ist, kann in manchen Situationen die Installation eines Duschfilters in Betracht gezogen werden. Wenn es beispielsweise nicht möglich ist, einen Wasserenthärter zu installieren, kann ein Duschfilter zumindest die Qualität des in der Dusche verwendeten Wassers verbessern. Auch wenn Sie besonders empfindlich auf Chlor oder andere Verunreinigungen im Wasser reagieren, die Ihre Haut und Haare beeinträchtigen können, kann ein Duschfilter eine gute Option sein.

Bedenken Sie jedoch, dass ein Duschfilter trotz dieser Vorteile kein Ersatz für einen Wasserenthärter ist. Wenn Ihr Hauptproblem hartes Wasser ist, ist die Installation eines Wasserenthärters die beste Lösung, der Sie an allen Stellen im Haus mit weichem, sauberem Wasser versorgt, nicht nur in der Dusche.

Siehe auch:

Eine Frage haben? Schreiben!

1 + 14=

Sie wissen nicht, was Sie wählen sollen? Anruf!

Es gibt so viele Wasserenthärter auf dem Markt, dass Sie nicht wissen, was Sie wählen sollen? Sie möchten nicht zu viel für teure Werbekampagnen für Wasserenthärter bezahlen, suchen aber gleichzeitig nach einer effektiven Lösung? Ich bin hier, um dir zu helfen! Ich finde die passende Ausrüstung für Ihre Bedürfnisse.

Telefon: (+48) 532 916 941